Die Saison geht los: 7 Gründe für Dich, dabei zu sein!

Jeden Herbst das Selbe, und man weiß wieder nicht, ob man teilnimmt, wo man teilnimmt und wie man teilnimmt….

Aber irgendwie macht man es ja doch wieder, flucht danach, schwört, dass es das letzte Mal war und hat danach Muskelkater ohne Ende, eine Chalkvergiftung und doch ein irgendwie glückliches Lächeln auf dem Gesicht.

Teamwork beim Boulderevent

Teamwork beim Boulderevent

Die Einen wissen, was ich meine, die Anderen sollten es sich einmal ansehen. Ich rede natürlich von den Boulder- und Kletterwettkämpfen, die jedes Jahr auf´s neue im Herbst in mittlerweile echt vielen Kletteranlagen stattfinden. Den Anfang machten meines Wissens die “Soulmoves”, die Ende der 90er Jahre als lockeres Schraub- und Bouldertreffen unter ein paar Freunden angefangen haben. Mittlerweile geht die Großmutter aller Boulderevents (also, in Deutschland-oder zumindestens im Ruhrgebiet) in die 14. Runde! Und aus anfänglich wenigen Boulderverrückten sind mittlerweile über 200 Boulderer geworden, die freundschaftlich um die Wette an den Plastikgriffen zerren.

Und wenn eine Sache den Nerv der Zeit trifft, dann zieht sie automatisch Kreise! In den 14 Jahren, die die Soulmoves erfolgreich laufen, haben viele Veranstalter und Hallen nachgelegt. Mittlerweile gibt es die unterschiedlichsten Veranstaltungen, Formate und Wettkämpfe, die für jeden offen sind und uns immer alles abverlangen.

Ob Soul- oder Hard-Moves: Coole Moves sind immer dabei!

Ob Soul- oder Hard-Moves: Coole Moves sind immer dabei!

Wenn Du noch nie an so einem Event teilgenommen hast, hier unser Rat: Tu es!!! Du wirst eine Menge lernen, erleben, sehen und Spaß haben. Keine Angst, jeder hat da einmal angefangen! Boulderer und Kletterer sind sehr zutrauliche, offene und hilfsbereite Tierchen. Folgende Gründe sprechen für eine aktive Teilnahme an solch einem “offenen Spaßwettkampf”:

  • Du kannst hier viele nette und interessante Leute treffen. An einigen dieser Veranstaltungen nimmt sogar die Elite der deutschen Boulderszene teil. Und auch in Deinem Leistungsbereich triffst Du automatisch gleichgesinnte Leidensgenossen, die ebenfalls den  Boulder Nummer 38 gerade eben nicht schaffen; die Deine Hilfe gerne annehmen oder Dir helfen….
  • Du siehst mal, “wo der Hammer hängt”. Wenn Du nur in einer oder wenigen Hallen unterwegs bist, dann ist ein Blick “über den Tellerrand” oftmals hilfreich und erweitert den Horizont ungemein.
  • Du kannst live erleben, dass Du zu einer besonderen Szene gehörst. Die Stimmung ist immer genial, freundschaftlich unterstützend.
  • Du wirst über Deine Grenze gehen. Auch wenn diese Wettkämpfe “nur Spaß” sind, irgendwie will man doch noch ein paar Punkte schaffen und greift selbst nach 5 Stunden Bouldern am Limit nochmal beherzt zu.
  • Bei vielen Veranstaltungen kannst Du auch noch einige Preise abstauben. Die Sponsoren lassen sich selten Lumpen, und so wird am Schluss immer öfter der große Geschenkesack ausgepackt… Oder die Lostrommel in Schwung gebracht…
  • Du bekommst einen guten Überblick über die aktuelle Bouldermode. Ich bin nicht sicher, ob bei den ersten Soulmoves noch die Neon-Latexhosen am Start waren, aber dass im Moment coole Mützen “in” sind, wird schnell deutlich.
  • Du wirst danach besser Klettern/Bouldern.

    Auch ein Grund teilzunehmen: Gute Stimmung!

    Auch ein Grund teilzunehmen: Gute Stimmung!

Du hast Lust bekommen? Wir werden auf unserem Blog regelmäßig die Events ankündigen und kommentieren, an denen wir selbst teilnehmen wollen. Bilder werden natürlich mitgeliefert! Und damit Du weißt, worauf Du Dich (dann hoffentlich) einlässt, hier eine Übersicht mit kurzer Erklärung der bekanntesten Events mit dem Schwerpunkt Ruhrgebiet. Wenn Du ein neues/hier nicht aufgeführtes Event bekannt machen möchtest, dann kommentiere es einfach im Anschluss!

Soulmoves: Die Veranstaltung ist mittlerweile so erfolgreich, dass zu den ursprünglichen drei Veranstaltungstagen im Bereich Ruhrgebiet (Aachen, Köln, Düsseldorf) drei neue Termine für den Süden hinzugekommen sind. Die neuen “Soulmoves Süd”  finden in Ingolstadt, München und Nürnberg statt. Das Konzept bleibt: Du kreuzt auf Deinem Laufzettel selbst an, welche Boulder Du geflasht oder getoppt hast. Es gibt eine Rangliste pro Termin, am Ende werden die zwei besten Veranstaltungen zusammen gewertet. Bei den Soulmoves treffen sich Anfänger und Profis, Kids und Senioren, Hardmover und Softmover. Am Ende der letzen Soulmoves werden immer ein Haufen Preise verlost! Termine und Details unter www.soulmoves.de . Achtung, grade reingekommen, die ersten Soulmoves Süd in diesem Jahr starten den nächsten Samstag (24.9.11). Einfach mal hingehen, Anmeldung ist nicht erforderlich.

Hardmoves:  Anders als bei den Soulmoves gibt es bei den Hardmoves eine offene Qualiphase. In dieser Zeit (mehrere Wochen) kannst Du Dich an den 100 Bouldern einer teilnehmenden Halle versuchen, und Deine Tops (erfolgreiche Boulder) selbst abhaken. Ja, Du hast richtig gelesen, es nehmen mehrere Hallen in Deutschland an diesem definitiv größten Boulderevent/Wettkampf. Am Ende stellt jede Halle ein Team, dass im Kampf gegen den Endgegner den Pokal in die heimische Halle holt (aktuelle ist der Pokal in Wuppertal). Hardmoves bedeutet: geile Boulder, harte Moves, viel Spaß (inkl.- Videobattle der Teams auf youtube). Und das Gefühl dass in dreizehn Hallen in ganz Deutschland Gleichgesinnte alles geben. Hat schon eine eigene Internetseite: www.hard-moves.de

Neben diesen “Großveranstaltungen” gibt es immer mal wieder auch kleinere Events, die nach ähnlichem Muster funktionieren. Offene Wettkämpfe, an einem Abend/Tag oder mit offener Qualifikationsphase. Mir fallen da folgende Namen ein, die jedoch nicht immer zuverlässig in jedem Jahr stattfinden: Nightmoves, BoulderBash, Bouldernacht, Klettermarathon, Monkeybusiness, BAZ (Bouldern am Zee – Holland) uvm.

Wir werden hier immer mal wieder aktuelle Veranstaltungen nennen und vorstellen. Bei den Hard- und Soulmoves nehmen wir immer gerne selbst teil  und machen Photos. Die kannst Du dann auch hier bei uns bewundern! Und wenn Du eine Veranstaltung bewerben und bekannt machen möchtest, entweder hier per Kommentar, oder schreib uns, und wir nehmen Deine Info in unserem Veranstaltungskalender auf.

Und wenn Du Dich optimal vorbereiten willst, dann hilft Dir unser Trainingskurs.

Category: Bouldern, Motivation, Tipps, Wettkampf

Comments (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Clara Clette says:

    also ich persönlich steh ja nicht so auf Bouldercups. zum Zuschauen immer!! Allein schon wegen der Bouldermode und dem undurchdringlichen Chalknebel, der das Naseputzen am Abend ziemlich interessant machen kann. Aber ich habe keinen Spaß daran “gegen” andere zu Bouldern, außerdem muss man ständig schlange stehen um Bouldern zu können, nene da schau ich lieber zu. Außerdem ist bei den Frauen die Konkurrenz meist so niedrig (quantitativ), dass man wirklich Gefahr läuft ins Finale zu kommen. nene, da schau ich lieber zu.
    Aber Bouldercups sind super:
    zum schauen, damit neue Boudler geschraubt werden, Leute kennen lernen/treffen, wirklich guten Leuten zuzuschauen,

    jippieh die Saison geht wieder los.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *