Von wegen, Norwegen: es kommt viel Gutes aus dem Norden – lasst uns da hin!

Norwegen, Flatanger: der kommende Kletterhotspot!

Norwegen, Flatanger: der kommende Kletterhotspot! (Photo: Kieran Kolle)

Ich habe kürzlich von einem neuen Klettergebiet in Norwegen gehört. Es sah irre genial aus! Deshalb habe ich kurzerhand mit Magnus Midtbø (norwegischer Kletterer) Kontakt aufgenommen, da er eine der treibenden Kräfte bei der Entwicklung dieses Gebietes ist. Herausgekommen ist ein schönes Interview, das die beste Werbung für Norwegen ist. Zusätzlich gibt es Einblicke in das Leben eines sympathischen Kletterers, der irgendwie an der Basis unseres Sports geblieben ist. Danke Magnus! Ach ja, Magnus erwähnt es nicht explizit, aber die Höhle ist größer als sie aussieht (300 Meter breit, 150 Meter hoch!)

Seit kurzem gibt es dazu ein geniales Video:

 

Magnus, kannst Du Dich bitte kurz vorstellen?

Mein Name ist Magnus Midtbø, 22 Jahre alt.

Ich klettere jetzt seit 12 Jahren. Wettkämpfe seit 10 Jahren. Während der Jahre mit den Wettkämpfen und der Schule bin ich nicht so intensiv zum Klettern in meiner Heimat Norwegen gekommen, wie ich es gerne getan hätte. Wir haben hier ein riesiges Potential an harten Granitrouten.

Kletterwettkämpfe haben mir immer sehr viel bedeutet, ich war echt nervös, aber auf eine gute Art. In den letzten Jahren hat meine Motivation für Wettkämpfe immer mehr abgenommen, und ich spüre die alte Aufregung nicht mehr.

Im Moment reizt mich hartes Sportklettern und die Entwicklung eigener Routen viel mehr. Damit kann ich der Community viel mehr zurückgeben, als wenn ich nur Routen wiederholen würde.

Magnus & Laurent (?) vor "ihrer" Höhle (Photo: Kieran Kolle)

Magnus mit Freund vor "seiner" Höhle (Photo: Kieran Kolle)

 

Ich habe auf Deinem Blog [www.magnusmidtboe.com] gelesen, dass Du ein neues Gebiet entwickelst, eine riesige Höhle in der Nähe von Flatanger (Norwegen). Die sieht extrem eindrucksvoll aus, und Du sagst voraus, dass sie in den nächsten Jahren unter Europas Top-Klettergebieten mitspielen wird. Kannst Du uns davon etwas erzählen? Die Aussicht auf ein kühles Kletterplätzchen für den Sommer klingt doch echt verlockend!

Die Flatanger Höhle ist einfach der Wahnsinn! Das einzige Problem ist die eingeschränkte Saison dort: später Frühling, Sommer und früher Herbst. Naja, das ist nicht wirklich ein Problem, denn der große Rest Europas ist in dieser Zeit zu warm.

Die Routen dort sind zu 100% natürlich, keine geschlagenen Griffe oder Sika. Die Gesteinsqualität ist weltklasse, anders als bei anderen steilen Granitfelsen gibt es hier viele Strukturen mit den unterschiedlichsten Griffvariationen. Wir haben Griffe in Form von Blumen und Schmetterlingen gefunden.

 Es gibt auch große Strukturen

Es gibt auch große Strukturen... (Photo: Kieran Kolle)

Haken einzubohren ist echt Arbeit, wegen der Länge und Steilheit der Routen. Aber wenn wir mit dem Einbohren so weiterkommen wie geplant, dann wird es in wenigen Jahren genügend Routen geben, um Kletterer jedes Niveaus aus der ganzen Welt anzuziehen.

Haken einbohren in Flatanger, Norwegens aufstrebende Kletterhöhle

Nein, das Bild ist nicht falsch gedreht! Deshalb dauert das Einbohren etwas länger... (Photo: Kieran Kolle)

Welcher Typ Kletterer kann dort Spaß haben? Gibt es Bouldermöglichkeiten? Von dem, was ich auf Deinem Blog gelesen habe, müsste ich mich in einer 8a aufwärmen, um dort irgendetwas klettern zu können!? Gibt es dort Routen für uns normale Kletterer, für die die Schwerkraft noch gilt?

Es gibt ein weltklasse Bouldergebiet nur zwei Stunden Autofahrt entfernt, das noch in der Entwicklung ist. Dazu hat die Höhle viele leichtere Routen, bei 5a beginnend. Das tolle an diesem Gebiet ist, dass jeder dort neue Routen und Probleme finden kann. Die Inseln dieser Gegend haben einfach so viele Felsen! Es ist einer der größten Spielplätze, die ich jemals gesehen habe!

Norwegen: Kletterhöhle Flatanger

Die Höhle in der Gesamtansicht (Photo: Kieran Kolle)

 

Wenn ich einen Klettertrip dorthin planen würde, was würdest Du empfehlen?

Ich würde an Deiner Stelle nach Trondheim fliegen und von da entweder ein Auto leihen, oder den Bus nehmen. Da bislang so wenige Leute den Bus nach Flatanger nehmen, hat die Stadt beschlossen, die Buslinie einzustellen, und stattdessen Taxis von der nächsten Stadt anzubieten [natürlich zum Preis eines Busses! Geniale Idee, mit dem Taxi zum Fels…]

Wenn Du dann da bist, kannst Du entweder in der Höhle Zelten, oder eine “Cabin” mieten. Die “Cabins” werden im Moment hauptsächlich an deutsche Angler vermietet. Ich erwarte dass neue Cabins für Kletterer gebaut werden, sobald das Klettergebiet an Popularität zunimmt.

 

Welche Verhaltensweisen sollten Kletterer dort beachten, um dieses aufsteigende Gebiet für die nächsten Jahrhundert am Leben zu halten?

Wie überall, Leute sollten ihren Müll wieder mitnehmen und nichts in der Höhle oder anderswo lassen.

Der Bauer ist sehr nett und kooperativ. Er baut vielleicht sogar einen Weg und einen Parkplatz näher an der Höhle durch seine Farm, so dass der Fußweg von 15 Minuten auf fünf bis zehn Minuten reduziert wird.

 

Norwegen scheint im Moment ein Ort mit großen Entwicklungen und Entwicklungspotential zu sein. Was können wir noch vom Norden Europas erwarten?

Ich glaube, dass Norwegen bald ein Hotspot für Klettern im Sommer wird. Wir haben schon einige sehr schwere Routen (Projektstatus), und es werden mehr. Dazu kommen wie erwähnt viele leichtere Routen und Bouldern.

Bislang kommen Klettertouristen nur in die “großen” Städte wie Oslo. Dort gibt es keine guten Klettermöglichkeiten, vielleicht stellen Kletterer deshalb die Klettermöglichkeiten in Norwegen in Frage.

Die Landschaft an der Westküste und mehr im Norden ist anders, und hat sehr viele Felsen. Diese Gebiete empfehle ich Kletterern, auch um die schöne Natur zu genießen.

Wow!

Wow! Landschaftlich ansprechendes Klettern (Photo: Kieran Kolle)

Ein weiterer Vorteil von Norwegen als Klettergebiet ist, dass es im Sommer durchgehend hell ist. Du kannst also zu jeder Tages- und Nachtzeit klettern, besonders im Norden.

 

Unsere Leser sind immer an Tipps zum Thema “besser Klettern” interessiert. Kannst Du uns da ein bis zwei Sätze anbieten?

Motiviert sein ist meiner Meinung nach der Schlüssel. Immer wenn ich nicht motiviert bin, gehe ich nicht klettern. Motivation ist etwas, das Du nicht erzwingen kannst, sie kommt von innen. Finde heraus was Dich zum Klettern motiviert und dann los!

 

Was hast Du für die nächsten Jahre geplant?

Ich habe nicht zu viele Pläne. Ich lasse mich gerne treiben [“go withe the flow”]. Das Leben wird meistens interessanter ohne einen Plan.

Aber ich möchte wirklich gerne schweres Klettern in Norwegen etablieren. Und ich werde dieses Jahr an den Worldcups in Europe teilnehmen. Etwas in Catalonien klettern, im Süden Frankreichs, vielleicht ein Trip ins Frankenjura. Ende Juni fahre ich mit meinem Wagen runter nach Süd- und Mitteleuropa. Alles kann passieren, so mag ich es!

 

Deine “letzten Worte” an unserer Leser?

“Auf Wiedersehen, see you guys out there!”

 

Also, ich habe echt Lust bekommen! Und wenn ich mir diese Höhle angucke, dann wird es auch nicht besser. Magnus spricht auf seinem Blog davon, dass die Höhle nur eine von sechs ist….

Viel Platz für neue Routen in Flatanger Norwegen

Viel Platz für neue Routen! (Photo: Kieran Kolle)

 

Category: Interview, Klettern, Motivation, Tipps

Comments (6)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. nadolski Karl-heinz says:

    meine Handy nummer ,01629657937 ,schöne grüße von kalle und den anderen

  2. wolfgang reinhold says:

    ich lebe in lauvsnes in der kommune flatanger….

    wer zum klettern kommen will kein problem, ich kann die unterkünfte orgasnisieren da ich eine kleine ferienanlage verwalte….

    einfach ne mail… dann schauen wir was frei ist

    grüsse aus dem norden

    • nadolski Karl-heinz says:

      schöne grüße von kalle ,angeln sommer 2011,schicke mir bitte deine neue Handy nummer ,wier kommen im Mai 2012 angeln

    • Dieter Gurtner says:

      Hallo Wolfgang,
      ich möchte noch 2012 (Oder 2013 )nach Lauvsnes zun Angeln.Könntest Du mir Unterkunft und Boot vermitteln ?
      Gruss Dieter.

    • Martina Pongratz says:

      Hallo Wolfgang

      Möchten am 20.7.13 nach Flatanger zum Klettern. Wir sind zu zweit und suchen eine Unterkunft, wenn möglich ein Apartment mit Kochmöglichkeit.
      Lieben Gruss Martina

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *