Kletterschuhe für Einsteiger
Tipps und Tricks

Dich hat das Klettervirus erwischt, und jetzt ist es so weit: Eigenes Material muss her, und zwar schnell….

Damit die Freude an dem neuen Kauf möglichst lange hält, hier ein Paar Tipps und Anregungen speziell zu dem umstrittensten Teil der Ausrüstung, geliebt und gehasst, ob mit oder ohne Socken, eng oder weit: Die Kletterschuhe!

Du wirst sicherlich beim Kauf (oder dem Versuch des Kaufs) einige Meinungen zu hören bekommen: “Kletterschuhe müssen weh tun”, “Je enger desto besser”, “Die dehnen sich noch, nimm lieber die engeren”…….

Was ist richtig? Enge, oder weite Kletterschuhe...?

Was ist richtig? Enge, oder weite Kletterschuhe...?

Andere empfehlen (sicherlich etwas sinnvoller) am Anfang eher weitere Schuhe. Und dann steht der neue Kletterer verwirrt vor den unterschiedlichen Aussagen und einigen Paar Schuhen (wenn er einen Laden mit viel Auswahl gefunden hat).

Private (nicht repräsentative) Umfragen haben ein interessantes Ergebnis zu Tage gebracht: 9 von 10 Kletterer waren mit ihrem ersten Paar Kletterschuhe im Rückblick unzufrieden! Um diese Fehlkäufe zu vermeiden, hier eine (sicher nicht komplette) Liste mit Tipps aus der Praxis:

  1. Bevor Du Schuhe kaufst, leih Dir mindestens 4 mal welche! Das hilft Dir, Erfahrungen zu sammeln, was Du mit Kletterschuhen machen  kannst und wie sie sich anfühlen sollen. Ein weiterer Vorteil: Gerade am Anfang ist die Fußtechnik (noch) schlecht, und Du lässt viel Gummi an der Wand. Besser nicht das Gummi Deiner schönen neuen Schuhe…..
  2. Kauf Deine ersten Schuhe am besten in einem gut sortierten Shop mit einer kleinen Kletterwand. Wenn Du den ersten Tipp beherzigt hast, dann weißt Du ja schon, dass das Gefühl im Stehen nichts aussagt. Beratung ist auch nicht schlecht!
  3. Probiere viele Schuhe an! Die Unterschiede sind riesig, teste, teste, teste….!
  4. Der Schuh muss zu allererst  passen. Dass die Zehen vorne anstoßen ist richtig, dass sie den Zehennagel unter die Fußsohle rollen nicht. Passen bedeutet hier “ohne Schmerz”. So viel wird er sich nicht dehnen, und Du wirst in den ersten Monaten sicher noch nicht auf der Kante eines Centstücks antreten müssen.
  5. Spätestens der erste eigene Schuh sollte am besten ohne Socken passen.
  6. Du brauchst auch einen Schlappen für “nach dem Klettern”. Einfache Badelatschen sind beim Klettern Dein bester Freund am Fuß….. Sei es als Training für die Fußtechnik, oder für die Zeit am anderen Seilende, beim Sichern!

 

Wie sind / waren Dein Erfahrungen mit Deinen ersten Kletterschuhen?

 

 

Tags: , , ,

Category: Klettern, Material, Tipps

Comments (6)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Andy says:

    Hi Leute,

    erstmal muss ich sagen das ich die Seite hier klasse find.

    Nun zu den schuhen,
    ich hab mir am anfang auch schuhe für den anfang gekauft.
    Haben Super gepasst, alles perfekt. Nach zwei monaten hab ich mir allerdings dann glei richtige schuhe geholt.

    Ich muss sagen das die Tipps scho ganz in Ordnung sind, aber eines muss man noch berücksichtigen.
    Es kommt drauf an was du vorhast beim klettern, willst du nur rumklettern oder willst du’s richtig lernen.
    Ich kann nur von anfang an Top schuhe empfehlen. Alles andre bremst einen nur aus, weil du wirst sie sowieso brauchen. Und billige Hallenschuhe kann man sich immer noch nachkaufen.

    Gruß Andy

  2. Chris says:

    Vielen Dank für die Hilfreichen Tipps. Ich habe am Anfang auch den Fehler gemacht, dass ich wie bei Straßenschuhen vorne platz gelassen habe. Ich habe dann gemerkt, dass man so keinen halt finden kann.

  3. Phil says:

    Ich kann nur ergänzen: Um den richtigen Kletterschuh zu finden, muss man am besten probieren, probieren, probieren :-)

  4. sibby says:

    … aber die kannst Du in die Waschmaschine stecken – das ist dieses große viereckige Ding in Deiner Küche mit dem runden Fenster vorn ;)

  5. Clara Clette says:

    Ein wahrer und hilfreicher Ratgeber-Post. Was die Socken anbelangt bin ich allerdings ein wenig anderer Meinung. Ich denke man sollte es auch davon abhängig machen, ob man zu Fußgeruch neigt oder nicht. Gerade im Winter, wenn man lange Abende in überheizten und überfüllten Boulderhallen verbringt, tun solche Leute mit Riechefüssen ihren Freunden einen großen, sehr großen Gefallen, wenn sie sich für Socken entscheiden. Und wenn man ein paar dünne nimmt, dann ist das dem Gefühl auch nicht sooo abträglich.

    Lieben Gruß und einen guten Start in den Frühling, Clara

    • klettervirus says:

      Hallo Clara!
      Ist Dein Umzug gut gelaufen? Willkommen zurück ;-)
      Socken ist mal einen neuen Artikel wert, oder?
      Ich finde es auch eine gute Idee von Mutter Natur, dass
      sie die Füße so weit weg von den Nasen angebracht hat,
      die olfaktorische Belastung kann schon mal…..
      Aber Socken? Dann haste zusätzlich zu den stinkenden
      Schuhen noch ein Paar Socken, die müffeln……

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *